Der Saugroboter ist ein kompaktes Gerät, das vollautomatisch und selbständig unterschiedliche Böden von Staub, Schmutz, Haaren, Krümeln und Fusseln reinigt. Zwar ersetzen die Maschinen nicht in allen Bereichen einen klassischen Bodenstaubsauger, aber sie tragen mit vielen Funktionen zur Arbeitserleichterung beim Staubsaugen bei. Ein Saugroboter eignet sich für fast jeden Haushalt.

 

Was ist ein Saugroboter?

Die Bodenreinigung wird von einem Saugroboter automatisiert durchgeführt. Das Gerät entfernt neben Staub auch Tierhaare und Pilzsporen. Die meisten Geräte sind für Allergiker geeignet. Auch Tierhalter profitieren von einem Saugroboter, da Tierhaare schnell entfernt werden.

Staubpartikel setzen sich vor allem auf und unter Teppichen fest. Wenn Verunreinigungen und Staub nicht regelmäßig entfernt werden, können sich Bakterien und Keime leicht vermehren. Aus Zeitmangel finden viele Menschen in ihrem hektischen Alltag nicht die Zeit zum Staubsaugen. Der Saugroboter leistet dann wertvolle Unterstützung, denn er kann wie ein echter Roboter unabhängig von der Anwesenheit einer Person Räume selbstständig reinigen.

Der Saugroboter ist vorprogrammierbar und übernimmt die Reinigung von Böden und Teppichen entsprechend der jeweiligen Einstellung. Dabei fährt er automatisch den programmierten Bereich ab. Nach der Beendigung der Reinigung schaltet sich das Gerät automatisch ab und fährt zur Ladestation zurück. Ein Saugroboter ähnelt in seiner Form einer Scheibe und ist mit einem passenden Staubbeutel ausgestattet. Manche Geräte können den Boden auch nass wischen. Der Saugroboter überwindet auch flache Teppichkanten und reinigt neben Ecken und Kanten auch unter den Möbeln.

 

Wo liegen die Vor- und Nachteile von Saugrobotern?

Ein guter Saugroboter lässt sich vielseitig einsetzen und bietet zahlreiche Vorteile:

  • Eignet sich für unterschiedliche Böden und Teppiche
  • Saugt vollautomatisch
  • Kann programmiert werden
  • Geeignet für Allergiker und zur Entfernung von Tierhaaren
  • Keine persönliche Anwesenheit notwenig
  • Automatische Wiederaufladung

Dabei gibt es auch einige Nachteile:

  • Staubbeutel müssen häufig gewechselt werden
  • Reichweite ist bei manchen Geräten eingeschränkt

 

Was sollte ich beim Kauf eines Saugroboters beachten?

Saugroboter werden in einer großen Auswahl unterschiedlicher Modelle angeboten. Vor der Kaufentscheidung sollte zunächst überlegt werden, wie groß die zu reinigende Fläche ist, welche Arten von Böden und Teppichen gereinigt werden müssen und welche besonderen Anforderungen das Gerät erfüllen soll (z. B. Allergiker, Tierhaare, Treppen umfahren). Die meisten Geräte reinigen Hartböden wie Fliesen, Parkett und Laminat sowie kurzflorige Teppiche. Bei Teppichen, die über eine Höhe von mehr als drei Zentimetern verfügen, ist der klassische Bodenstaubsauger überlegen und erzielt bessere Reinigungsergebnisse.

Ein wichtiges Entscheidungskriterium sind die Akku-Laufzeit sowie die -Ladezeit. Viele Saugroboter sind mit einem leistungsstarken Li-Ion-Akku ausgestattet, der sich durch eine lange Leistungsdauer und eine kurze Aufladezeit auszeichnet. Viele Geräte können über einen Zeitraum von zwei bis drei Stunden eingesetzt werden, bevor sie zur Aufladung an die Ladestation fahren müssen.

Zum Auffangen von Staub und Schmutzpartikeln sind alle Geräte mit einem Staubbeutel ausgestattet. Die Größe des Staubbehälters entscheidet darüber, wie oft dieser geleert und damit der Saugvorgang unterbrochen werden müssen. Für größere Wohnungen und Einfamilienhäuser empfiehlt sich der Einsatz eines Geräts mit einem großen Staubbeutel. Ein Staubbehälter sollte außerdem regelmäßig gereinigt werden.

Teppichfransen stellen eine Gefahr für einen Saugroboter dar, denn diese können sich in den rotierenden Bürsten verfangen. In Räumen, die mit vielen Möbeln vollgestellt sind, kann das Gerät nur schwer manövrieren. Auch die Höhe des Gerätes spielt beim Kauf eine Rolle. Saugroboter, die zu hoch sind, können beim Saugen nicht unter Schränke oder Betten fahren.

Auf der Webseite www.staubsaugerroboter-tests.de erhalten Sie weitere hilfreiche Tipps für den Kauf von Staubsauger Robotern sowie viele Saugroboter Testberichte, Produktvorstellungen und Vergleiche.

 

Wie funktioniert ein Saugroboter?

Ein Saugroboter ist an der Unterseite mit mehreren Bürsten ausgestattet. Die Bürsten sorgen dafür, dass Staub und Schmutzpartikel aufgewirbelt und durch die Saugvorrichtung angesogen werden. Manche Geräte sind zusätzlich mit Seitenbürsten ausgerüstet und reinigen kommen damit auch in Kanten und Ecken. Bei den meisten Saugrobotern sind die Bürsten in Form von Bürstenwalzen gestaltet. Mithilfe dieses effektiven Reinigungssystems werden Böden und Teppiche systematisch von Staub und Schmutz befreit. Ein Saugroboter reinigt gründlich und fährt die Bereiche mehrmals ab. Außerdem arbeiten die modernen Geräte angenehm geräuscharm. Während es Betriebs eines Staubsaugerroboters ist es problemlos möglich sich zu unterhalten, zu telefonieren oder fernzusehen.

 

Welche Arten von Staubsauger Robotern gibt es?

Das praktische Haushaltsgerät arbeitet im Akkubetrieb und erreicht auf diese Weise auch schwer zugängliche Stellen, ohne das Stromkabel im Weg liegen. Unterwegs erkennt der mit Sensoren ausgestattete Staubsaugerroboter jedes Hindernis rechtzeitig und umfährt es. Es gibt verschiedene Modelle, die sich durch ihre Funktionen, ihre Größe und ihre Leistungsfähigkeit voneinander unterscheiden. Durch einen Sender im Gerät wird der Saugroboter mit allen Informationen zur saugenden Fläche versorgt. Die Reichweite unterscheidet sich ebenfalls von einem Modell zum anderen. Manche Saugroboter können auch Hindernisse wie Treppen überwinden und eignen sich deshalb gut für ein Einfamilienhaus oder eine Penthouse-Wohnung. Auch kleine Wohnungen oder 1-Zimmer-Appartments lassen sich mit einem Saugroboter schnell und effizient von Staub befreien.

 

Hinderniserkennung durch moderne Navigationssysteme

Durch ein spezielles Sicherheitssystem sind die Geräte in der Lage, Hindernisse wie Treppenstufen rechtzeitig zu erkennen. Auch Möbel und andere Gegenstände im Raum werden von einem Saugroboter erkannt und sicher umfahren. Allergikergeeignete Modelle sind mit einem HEPA Filter ausgerüstet und nehmen auch Feinstaub und Milbenkot auf und befördern diesen unmittelbar in den Staubbeutel. Nach jedem Reinigungsvorgang sollte deshalb der Staubbeutel manuell geleert werden.

Ein Saugroboter verfügt über eine Art Navigationssystem, wodurch das Gerät in der Lage ist, das gewünschte Einsatzgebiet zu erkennen und entsprechend abzufahren. Manche Modelle fahren die Strecke in parallelen Linien ab. Wenn der Saugroboter dabei an ein Hindernis gerät, wechselt er rechtzeitig die Richtung und setzt den Reinigungsvorgang fort. Außerdem gibt es innovative Geräte, die anhand virtueller Leuchttürmen durch das Einsatzgebiet navigieren. Durch diese Leuchttürme findet der Saugroboter wieder an seinen Ausgangspunkt zurück. Da die Geräte im Akku-Betrieb arbeiten, sind sie mit einer Ladestation ausgestattet.

Bevor der Akku leer ist, fahren Saugroboter rechtzeitig an die Ladestation zurück. Abhängig vom jeweiligen Modell kann der Ladevorgang mehrere Stunden in Anspruch nehmen.

 

Fazit zu Staubsauger Robotern

Ein Saugroboter ist ein praktischer Haushaltshelfer, der sich für viele Haushalte eignet. Die kompakten Geräte arbeiten zeit- und stromsparend. Sie reinigen unterschiedliche Böden und Teppiche und befreien diese zuverlässig von Staub, Tierhaaren und Fusseln. Saugroboter können vorher programmiert werden und saugen das entsprechende Areal selbstständig ab.