Dyson DC43H Handstaubsauger Test

Dyson ist eine bekannte Marke, welche sich größtenteils auf das entwickeln und verkaufen von Staubsaugern und ähnliche Reinigungsmittel spezialisiert hat. Da diese meist zu groß für die Reinigung kleinerer Flecke im Haushalt, sind wurden kleinere Modelle erstellt, die Handstaubsauger. Somit kommt man auch an die engen Stellen gut ran, nur lässt die Leistung bei diesen Geräten meist zu wünschen übrig. Dieses Problem hat Dyson gelöst: mit dem Dyson DC43H Akkusauger. Dieser Handstaubsauger bietet, trotz seiner Kompaktheit, große Leistung. Dieses Modell hat einen Griff, welcher festen Halt garantiert und einen Knopf, gleich unterhalb der Finger befestigt, für eine leichte Bedienung. Und dabei wiegt das gute Ding gerade mal 1,3 Kilo. Auch äußerlich macht es viel her, mit einem schlichtem Design. Durch die Größe nimmt es wenig Platz weg und ist leicht zu verstauen. Oft gibt es verschiedene Stellen im Haushalt die zum säuern erreicht werden müssen. Nicht immer ist es leicht an jeden Fleck ran zukommen. Daran wurde auch gedacht. Der Akkusauger hat nicht nur einen Aufsatz, sondern hat noch zwei weitere parat: die Kombi-Zubehördüse und Fugendüse.

Dyson DC43H Handstaubsauger im Test

Mit diesen zusätzlichen Hilfsmitteln ist man problemlos für alles gewappnet. Ohne jeglichen Aufwand kann jeder noch so kleine Spalt hinter Möbeln kann erreicht werden. Diese beiden Aufsätze sind inklusive, wenn man das Produkt kauft. Sollte es dennoch an etwas fehlen kann man für kleines Geld noch mehr Düsen dazu holen, welche sich auch für größere Flächen eignen, so zum Beispiel die Matratzendüse. Diese ist beim Anbieter schon für knappe 20 € erhältlich. Damit beim putzen keine Hindernisse im Weg sind ist dieser kleine Handsauger ohne Kabel, stattdessen gibt es einen Akku. Dieser ist leistungsstärker als je zuvor, dank den 22,2 V. Mit einer Laufzeit von 20 Minuten bietet er eine beeindruckende Saugkraft bei 28 W. Sollte man doch mehr fordern kann er dabei gut mithalten. Mit 65 W hat er eine Arbeitszeit von 8 Minuten – im Vergleich mit herkömmlichen Handstaubsaugern einzigartig. Daher gibt es bisher kein Modell welches Konkurrenz machen kann. Zwar beträgt die Ladezeit 8 Stunden, aber bei den Darbietungen des Akkusaugers ist die Arbeit schnell erledigt und weit über die anderer Geräte hinaus. Mit dem DC43H kann man sich also sicher sein die neuste Technik zu haben, mit dem digitalem Dyson Motor, welcher bis zu drei Mal schneller ist als andere seiner Art. Wenn man mit seiner Arbeit fertig ist lässt sich der Behälter ganz leicht säubern. Es werden beim Dyson keine Beutel verwendet, da diese die Saugkraft beeinträchtigen. Es setzt sich der Staub und Schmutz meist im Luftrohr fest und die Leistung lässt merklich nach.

Dyson DC43H Handstaubsauger Fazit

Das Problem löst die Root Cyclone Technologie, welche den Schmutz aus dem Luftstrom befreit und so für konstante Saugkraft sorgt und macht das Gerät so energieeffizient. Der Dreck wird direkt in den dafür vorgesehenen Behälter geleitet. Dieser fasst ganze 0,35 l und wird auf Knopfdruck über dem Müll geleert. Wenn man möchte kann man den Filter auch noch zusätzlich auswaschen. Inzwischen gibt es den Dyson DC43H Akkusauger schon für schlappe 150 € zu kaufen. Und sollte man bis hierhin immer noch skeptisch sein, dann kann man sich selbst überzeugen, da jedem Dyson Gerät eine Garantie von zwei Jahren beigelegt wird.