Vor dieser Frage stehen so einige. Heutzutage besitzen die modernen Handstaubsauger auch eine Teleskopstange, welche für das absaugen von Böden gedacht ist. Warum soll man sich dann einen großen und klumpigen Bodenstaubsauger kaufen? Die Vorteile sind doch glasklar: Der Handstaubsauger ist klein und man kann ihn dadurch schnell verstauen. Aber dieser Vorteil hat auch einen Nachteil. Zu einer absoluten Entscheidung wird mehr Hintergrundwissen benötigt.

Handstaubsauger oder Bodenstaubsauger? im Vergleich

Der Handstaubsauger punktet besonders in seiner Handlichkeit und Größe. Allerdings haben wir noch den Punkt “Radius”. Darunter versteht man, wie weit der Handstaubsauger oder Bodenstaubsauger kommt. Beim saugen rollt der Bodenstaubsauger problemlos hinterher, kann aber aufgrund seiner Größe an der Tür oder Möbeln festkanten. Dies kann bei dem Handstaubsauger nicht passieren, da dieser mit der Hand geführt wird. Beide Geräte werden aber über 230 Volt betrieben und müssen an einer Steckdose angeschlossen werden. Und genau hier haben wir den ersten Knackpunkt. Zwar ist der Handstaubsauger leichter zu führen, dafür ist der Arbeitsradius geringer, denn der Bodenstaubsauger hat meist eine Kabellänge von 10 Metern, was beim Handstaubsauger wesentlich geringer ausfällt. Dadurch ist es gut möglich, dass man den Bodenstaubsauger an einer Steckdose anschließt und je nach Größe sogar durch die ganze Wohnung kommt.

Aber alles, was in der Düse landet, muss auch in einen Behälter. Beim Handstaubsauger befindet sich die Staubbox direkt am Gerät und hat somit auch eine kompakte Größe. Im Bodenstaubsauger geht man bei den üblichen Modellen von einem Staubsaugerbeutel aus. Rund 5 Liter Fassungsvermögen besitzt der Staubsaugerbeutel eines Bodenstaubsaugers. Beim Handstaubsauger ist das Fassungsvermögen deutlich geringer und muss somit öfter geleert werden. Klar, der Handstaubsauger ist kompakt und lässt sich somit schneller leeren als ein Bodenstaubsauger, aber es beantwortet noch nicht die Frage ob ein Handstaubsauger oder Bodenstaubsauger? Denn wir haben eine wichtige Komponente nicht erwähnt: der Abluftfilter. Dieser ist dafür da um unangenehme Gerüche, welche aus dem Staubsauger kommen, zu vermeiden. Beide müssen mit der Zeit erneuert werden, wobei der Wartungsintervall bei einem Handstaubsauger viel anfälliger ist. Warum dies so ist, erklären wir im nächsten Absatz.

Auf die Größe der Wohnung kommt es an

Handstaubsauger oder Bodenstaubsauger? Klar, der Bodenstaubsauger hat mehr Saugleistung. Diese Aussage ist schlichtweg falsch. Da es sich bei beiden Geräten um einen Motor handelt, der mit 230 Volt betrieben wird, besitzen beide eine gleichstarke Saugkraft. Selbstverständlich ist Letzteres auch von der Modellwahl abhängig.

Der Handstaubsauger selber ist klein und nicht für große Wohnungen oder Häuser konzipiert. Wird dieser jedoch in großen Räumlichkeiten eingesetzt, dann müssen sehr oft die Steckdosen Plätze gewechselt werden und der Abluftfilter sitzt nach kurzer Zeit fest, was einen Austausch nötig macht. Die Frage Handstaubsauger oder Bodenstaubsauger? Beantwortet sich somit von alleine. Beide Geräte haben ihre Vor- und Nachteile. Allerdings machen sich die Nachteile bei einem Handstaubsauger erst bemerkbar, wenn dieser in großen Räumlichkeiten eingesetzt wird. Ähnlich beim Bodenstaubsauger, der in einer kleinen Wohnung mit vielen Kanten und Möbelstücken nicht so kompakt agieren kann wie ein Handstaubsauger. Die Kaufentscheidung sollte sich somit auf die Fläche der Räumlichkeiten beziehen.